Landestypisches

 

Auch wenn Barcelona offiziell zu Spanien gehört, sollte man es nicht über einen Kamm scheren. Barcelona liegt in der autonomen Region Katalonien, welche eine stark ausgeprägte Identität hat und stolz auf ihr Erbe ist.

 

Sprache und Kultur

Ein wichtiger Bestandteil der katalanischen Kultur ist die Sprache, el catalán. Diese ist nicht ein Dialekt des in Spanien üblichen Kastilianisch, sondern eine eigenständige Sprache. Zwar versteht hier eigentlich jeder Kastilianisch, aber die Leute hören es lieber, wenn man mit ihnen katalanisch spricht. Neben der Sprache ist es vor allem die Geschichte, die in Barcelona und Katalonien das Gefühl der Gegenpart zur Monarchie, die in Madrid ansässig ist, in Spanien zu sein. Während Franco wurde die von den Katalanen entwickelte Kultur und Politik extrem unterdrückt und verboten. Zur Zerstörung der Kultur wurden viele Nichtkatalanen in die Region umgesiedelt, um so die Katalanen zu "spanifizieren".

 

Barcelona und der Rest Spaniens

Seit der neuerlichen Einführung der Demokratie ist Katalonien jedoch wieder autonom und sehr auf seine kulturellen Charaktereigenschaften bedacht und viele streben mehr, teilweise sogar vollständige, Unabhängigkeit von Spanien an.

Ökonomisch gesehen ist Katalonien die stärkste Region in Spanien. Dies trägt zum Argwohn gegenüber der Region und der Stadt Barcelona durch andere Teile Spaniens bei, abgesehen von der angestrebten Unabhängigkeit der Region. So hat sich eine kleine Kluft zwischen Barcelona und anderen Städten und Regionen des Landes gebildet. Innerhalb der Region herrscht im Gegensatz dazu ein sehr starker Gemeinschaftssinn.

 

Küche

Fern ab von Politik und Wirtschaft ist die katalonische Küche ein Herausstellungsmerkmal. Viele sagen sogar, dass sie die beste Küche des Landes ist. Die Gerichte sind in der Regel sehr geschmacksintensiv, wie zum Beispiel das sehr beliebte Reisgericht Fideuà, eine Paella mit Fisch.

 

Bräuche der Katalanen

Zu großen Festen wird sicherlich reichlich gekocht, aber hier lernt man auch weitere Bräuche und Eigentümlichkeiten der Katalanen kennen. An größeren Feiertagen kann man "Gegents" sehen. Diese sind überlebensgroße Menschenfiguren aus einem mit Stoff überzogenen Holzrahmen. Während der Feierlichkeiten tanzen sie auf den Straßen der Städte. Ein weiteres Highlight diverser Festivitäten sind die "Castells" genannten Menschenpyramiden. Der Rekord liegt bei 10 Stockwerken aus Menschen gebaut. Die Basis formen viele Mitglieder einer Mannschaft, die das Gewicht halten und eventuelle Stürze abfangen. An der Spitze ist in der Regel ein Kind oder Jugendlicher. Gerade zum Feiertag des Landespatrons Sant Jordi kann man diese Pyramiden sehen.

 

Die Schwaben Spaniens

Während an Essen und Feierlichkeiten in Katalonien nicht gespart wird, sind sie im Umgang mit Geld umso sorgfältiger und vorsichtiger. In Spanien haben die Katalanen einen ähnlichen Ruf, wie die Schwaben in Deutschland. Gerade deshalb geht es den Menschen in Katalonien besser als in anderen Teilen Spaniens. Es gibt viele spezielle Charaktereigenschaften und Bräuche in Katalonien, die man am besten selber vor Ort kennenlernt.

 

 

 

Leben in Spanien

Der Reise- und Kulturbuchautor Andreas Drouve erzählt auf interessante und kritische Weise wöchentlich von seinem Leben in Spanien.

Spanisch lernen

Lernen sie vor Ort Spanisch zu sprechen, indem Sie einen Sprachaufenthalt in einem spanischsprachigen Land unternehmen.