Kultur

 

Barcelona schläft nicht. Bis in die Abendstunden locken Architektur, Museen und behagliche Plätze Menschen aus der ganzen Welt in die Stadt. Egal ob Sie in einer großen Gruppe unterwegs sind, eine Städtereise mit kulturellem Schwerpunkt oder auch Singlereise bringt Ihnen die Stadt näher. Barcelonas Kultur, Malerei und Kunst wird sie in Ihren Bann ziehen. Auch für eine Abifahrt Spanien ist Barcelona ein sehr beliebtes Ziel! Die Hauptstadt von Katalonien und zweitgrößte Stadt Spaniens bietet unglaublich viel. Wenn Sie nach Barcelona reisen möchten sollten Sie vorab Reiseberichte lesen um die häufigsten Fehler zu vermeiden.

 

Museu Del Temple Expiatori De La Sagrada Familia

 

Antoni Gaudi beeinflusste wohl am stärksten die Architektur von Barcelona. Mit zahlreichen Bauwerken prägte er im 20. Jahrhundert das Stadtbild und verlieh der Stadt seinen Ruf als Metropole für Kunst und Architektur. Seine wohl bekannteste Kreation ist die Sagrada Familie, deren Bau er 1882 begann und die bis heute noch nicht fertig gestellt ist. Dieses Gebäude ist die meistbesuchte Attraktion in Barcelona mit über 2 Millionen Besuchern pro Jahr.

 

Sobald Sie das Gelände betreten haben, haben Sie Zugang zum Museum, welches eingehend auf die Geschichte der Kirche eingeht und das Leben des Architekten aus Barcelona wiedergibt. Das Museum bietet einen einmaligen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Sagrada Familia. Sie können dabei zusehen, wie die Steinmaurer die Steine behauen und verarbeiten, um sie später im Bau zu benutzen. Ein Modell der Kirche, wie Sie nach Fertigstellung im Jahr 2026, passend zu Gaudis 100. Todestag, aussehen soll, befindet sich ebenfalls im Museum.

 

Wegen der vielen Touristen, die die Sagrada Familia besichtigen, ist dieses Museum eines der meist besichtigten und beliebtesten Museen in Barcelona. Öffnungszeiten sind von 9 bis 18 Uhr von Oktober bis März, in den Sommermonaten April bis September hat das Museum bis 20 Uhr geöffnet. Eintritt: 10 Euro.

Calle Mallorca 401, 08034, Barcelona

 

La Pedrera

Das Gebäude IST das Museum. Eine weitere weltbekannte Kreation Gaudis lockt jährlich viele Besucher an. Dabei war das Haus bei Mietern in der Vergangenheit nicht gerade beliebt: Aus Angst, dass die Möbel aufgrund der unregelmäßig geformten Wände nicht reinpassen, wurde das wohl ungewöhnlichste Mietshaus nur schwer vermietet. Heutzutage jedoch ist La Pedrera eines der wichtigsten Museen in Barcelona und beherbergt auch Zeichnungen aus der Renaissance und eine Sammlung moderner Gemälde.

Das Museum ist für ein Eintrittsentgeld zu 9,50 Euro zu besichtigen und ab 9 Uhr geöffnet. Je nach Jahreszeit variieren die Schließzeiten.

La Pedrera, Provenca, 261-265, 08008 Barcelona

 

Barcelona Zentrum der Zeitgenössischen Kultur (CCCB)

Das Centre de Culture Contemporània de Barcelona, kurz CCCB, gehört zu den beliebtesten aller Museen in Barcelona. Regelmäßig wechselnde Ausstellungen mit den verschiedensten Kunstarbeiten bringen ihre Besucher zum Stauen. Egal ob Fotografie, Malerei, Bildhauerei und Fresken aus der ganzen Welt und von verschiedenen Perioden - eine feste Stilrichtung gibt es in diesem Museum nicht und das scheint der Grund zu sein, weshalb es sich einer so großen Beliebtheit erfreut. Das Museum arrangiert jede Saison neue Ausstellungen.

Besichtigungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 11-20 Uhr, an Donnerstagen hat das Museum sogar bis 22 Uhr geöffnet. Dabei fällt ein Eintrittsgeld von 6 Euro an.

Montalegre, 5, 08001 Barcelona

 

Museum d'Història de Catalunya

Wenn Sie gerne mehr über die Geschichte von Catalunya erfahren möchten, dann ist dies die richtige Anlaufstelle in Barcelona. Dort gibt es viele interessante Ausstellungen über die verschiedenen Perioden von Catalunya in der Geschichte. Ganz besonders attraktiv ist die proaktive Haltung des Museums bezüglich der Ausstellung der Kunstobjekte. So gibt es viele Exponate, die es erlauben, interaktiv mit dem Ausstellungsstück umzugehen.

Dienstags bis Samstag hat das Museum von 10-19 Uhr geöffnet, mittwochs sogar bis 20 Uhr. Auch an Sonntagen hat das Museum d'Història de Catalunya seine Türen geöffnet: von 10-14.30 Uhr. Dabei wird ein Eintrittsgeld von 4 Euro fällig.

Pl Pau Vila 3, Palau de Mar, 08003 Barcelona

 

Museu Nacional d'Art de Catalunya

Das MNAC, wie man es liebevoll in Barcelona nennt, ist im Palau National, einem Neo-Barock-Palast, untergebracht, am Fuße des Montjuïc.

Das Palau wurde zur Weltaustellung 1929 erbaut und mit umfangreichen Renovierungsarbeiten im Sommer 1997 wieder eröffnet. Durch ein katalanische Museumsgesetz wurde das Museum MNAC 1990 durch den Zusammenschluss des Museu d'Art de Catalunya (Romantik, Gotik, Renaissance and Barock) und des Museu d'Art Modern (Kunste des 19.-und 20. Jahrhunderts) gegründet. Insgesamt sind im Museum über 260.000 Kunstgegenstände ausgestellt. Damit ist es das größte und bedeutendste Museum im Barcelona.

 

Die weltweit größte Sammlung romanischer Fresken füllt den Großteil der Säle des Museums. Aus 29 bedeutsamen romanischen Kirchen in den Pyrenäen stammen die romanischen Freskenmalereien, denn so konnten sie vor der Zerstörung durch den spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) geschützt werden. Die Fresken sind in so genannte "ambits" (kleine abgetrennte Bereiche) untergebracht. In jedem Ambit lassen sich Informationen zu der Kirche, aus der die Fresken stammen, nachlesen. Neben den romanischen Fresken befindet sich eine Abteilung gotischer Fresken und Statuen, eine kleinere Sammlung widmet sich sogar Werken des Barock und der Renaissance.

 

Stilecht für die Hauptstadt Kataloniens besitzt das MNAC die wichtigste Sammlung katalanischer Kunst des 19. Jahrhunderts und der ersten 30 Jahre des 20. Jahrhunderts. Dabei dokumentieren die Kunstgegenstände den Wechsel verschiedener kunstgeschichtliche Phasen: Neoklassizismus, Realismus, Modernisme (katalanischer Jugendstil). Im restaurierten Palau National finden des Weiteren wechselnde Ausstellungen statt.

 

Die Eintrittskarte, die für 2 Tage gilt, erwirbt man für den Preis von 8,50 Euro. Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Samstag von 10-19 Uhr und Sonntag/Feiertag von 10-14.30 Uhr.

Palau National, Parc de Montjuïc, 08038 Barcelona

 

Seefahrtmuseum

Die Rolle der Stadt als ehemalige Seefahrerstadt ist ungebrochen. Das Museu Maritim ist daher eines der mehr spezialisierten Museen in Barcelona. Es umfasst die Zeitperiode 1750 bis 1850. Alle Arten von Seefahrtgegenständen von Barcelona und Umgebung können hier besichtigt werden. Nach dem Besuch des Museums lohnt sich ein kurzer Besuch der riesigen Statue von Christoph Kolumbus in der Nähe des Hafens und ein Spaziergang nach Port Vell, ein malerischer Weg über den Jachthafen.

Von 10 bis 20 Uhr ist das Seefahrtmuseum täglich geöffnet.

Av Drassanes, 08001, Barcelona

 

Museu Futbol Club Barcelona

Wer Fußball liebt, für den ist der Besuch des Museums Pflicht. Der FC Barcelona Fußballverein ist auf dem vierten Platz der meistbesuchten Museen in Barcelona und hat Sportgeräte vom Verein, die bis zu 100 Jahre alt sind. Man kann zwischen zwei Arten von Eintrittskarten wählen: Eine gibt Ihnen Zugang zum Spielfeld und zum Fußballmuseum, die andere gibt Ihnen zusätzlichen Zugang und eine Führung in die Umkleideräume, den Pressekonferenzbereich und die Ehrenloge. Besonderes Highlight dabei ist es, wenn man die Gelegenheit nutzt und auf der Spielerbank seiner prominenten Fußballidole zu sitzen.

Der Eintritt für das Museum kostet 8,50 Euro, für die Tour durch den Innenbereich des Stadions werden 13 Euro berechnet. Hierfür muss man 45 Minuten einplanen. Öffnungszeiten: 14. April - 12. Oktober: 10.00 bis 20.00;
13. Oktober - 13. April: 10:00 bis 18:30;

Sonn- und Feiertage: 10:00 bis 14:30;

Aristides Maillol, Eingang Nr. 7 08028, Barcelona

 

Fundació Joan Miró

Joan Miró selbst hat dieses Museum in Barcelona 1975 gegründet. Die Fundació Joan Miró besitzt mehr als 11.000 Stücke seines Werks. Davon werden ungefähr 400 werden andauernd ausgestellt und zeigen die Entwicklung des Künstlers über mehr als fünf Jahrzehnte hinweg.

Öffnungszeiten : Dienstag bis Samstag ist das Museum zwischen 10 und 19 Uhr geöffnet, zwischen Juli und September sogar bis 20 Uhr. Donnerstag öffnet es von 10 bis 21.30 Uhr seine Türen, sonntags lediglich zwischen 10 und 14.30 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 8 Euro.

 

Museu Picasso

Seit seinem 14. Lebensjahr lebte und arbeitete Pablo Picasso in Barcelona. In diesem Museum werden die wichtigsten Werke des berühmten Malers ausgestellt - beginnend mit seiner Jugend bis hin zu seiner blauen und roten Periode.

Für 9 Euro kann man sich die Gemälde Dienstag bis Samstag zwischen 10 und 20 Uhr ansehen. Sonntags hat das Museum von 10-15 Uhr geöffnet.

Calle Montcada 15-23

 

 

 

Spanisch lernen

Lernen sie vor Ort Spanisch zu sprechen, indem Sie einen Sprachaufenthalt in einem spanischsprachigen Land unternehmen.